Patientenzimmer der Zukunft

Ziel des ersten Arbeitsschwerpunktes ist die Planung und Umsetzung eines Patientenzimmers der Zukunft durch die TU Braunschweig und die Firma Röhl. Der besondere Fokus liegt bei den Themen der Infektionsprävention/Hygiene, dem Komfort des Patienten und der Arbeitsplatzqualität der Mitarbeiter.

Vorgehensweise:

Basisperiode:

Durchführung einer bauwissenschaftlichen Analyse und Bewertung von infektionskritischen Bereichen im Patientenzimmer. Anhand einer umfassenden Literaturrecherche zu nationalen und internationalen Forschungsstudien und dem intensiven Wissensaustausch mit allen beteiligten Projektpartnern (z.B. durch Workshops und Ideenbörsen) sollen gemeinsame interdisziplinäre antiinfektionsstrategische Lösungsansätze für das Patientenzimmer und die Nasszelle erarbeitet werden.

Studienperiode:

Erarbeitung eines innovativen Konzeptes für ein optimales infektionssicheres Patientenzimmer inklusive Nasszelle. Das Musterkonzept wird in einem nächsten Schritt in einen ausführungsreifen Entwurf überführt, der die Grundlage für die Realisierung eines Prototypens darstellt. Gemeinsam mit einem hochinnovativen Team aus 18 Industriepartnern wird dieser Prototypen bei der Firma Röhl (in Waldbüttelbrunn bei Würzburg) errichten.

Finalisierungsperiode:

Evaluierung des Prototypens auf Eignung und Zweckmäßigkeit. Dies erfolgt die transsektorale Betrachtung und den Einsatz verschiedener Methoden, wie z:B. Befragung, Monitoring, Oberflächenanalyse. Anhand der Evaluierungsdaten werden die baulichen Strukturen ausgetauscht, modifiziert und optimiert.